Ein Gedanke zu „Dobrindt offensichtlich bereits im Wahlkampfmodus – LN-Bericht plus Pressemitteilung von Bettina Hagedorn“

  1. Mir stockte der Atem vor Empörung, als ich den Bericht im TV sah und hörte was Herr Dobrindt von sich gegeben hat und habe mich sehr gewundert, dass nicht sofort ein Aufschrei der Empörung in Wellen durch SH – bei den Menschen, wie gerade auch bei den BI’s ging, sondern erst jetzt darauf reagiert wurde. Es ist unverschämt, wie Bedenkenträger von Herrn Dobrindt dargestellt werden und es ist kein Wunder, dass es Politiker-Verdruss gibt und auch die Demokratie immer mehr von den Menschen in Frage gestellt wird, wenn Politiker so auf bedenken und auch auf gute und nachvollziehbare Argumente reagieren und die Leute sich Parteien zuwenden, die unsere Demokratie gefärden. Politiker sagen immer wieder, dass sie „endlich verstanden“ hätten und man sich den Menschen und ihren Problemen wirklich zuwenden müsse … und dann das! Vielleicht sollte sich Herr Dobrindt überhaupt erst einmal wirklich mit der Thematik auseinadersetzen und sich mit den Betroffenen zusammensetzen und sich der Thematik offen zuwenden, bevor er solche unglaublichen Aussagen trifft. Und wie bei vielen Infrastrukturprojekten hier im Norden denke ich mal wieder, wie schon so manches Mal, dass es vielleicht besser wäre, wenn der Verkehrsminister nicht aus Bayern käme und sich offensichtlich mit den Belangen von uns nicht wirklich auskennt und aus meiner Sicht auch nicht das nötige Interesse dafür aufbringt! Mich macht das traurig und wütend zugleich. Kämpfen wir weiter für unsere Interessen, denn ich stimme Herrn Dobrindt nicht zu, dass wir am Ende keinen Erfolg haben werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.