28.1.2016: Beschlussfassung zu besserem Lärmschutz

Heute wird hoffentlich die Beschlussfassung im Bundestag erfolgen, dass künftig mehr Lärmschutz an den sogenannten Trassen des TEN-Verkehrsnetzes möglich ist – allerdings nur bei „besonderer regionaler Betroffenheit“ und wenn diese durch EU-Mittel (CEF) bezuschussungsfähig sind.

Lesen Sie hier den eingebbrachten Antrag der GROKO…

Hier der Antrag zur Rheintalbahn….

Ergänzungsantrag der Grünen, zur Bereitstellung entsprechender finanzieller Mittel…

Pressemitteilung der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn…

Kritik kam offensichtlich vom CDU-Bundestagsabgeordneten Ingo Gädechens – wie 2 Artikel des Fehmarnschen Tageblattes und der Lübecker Nachrichten zeigen.

LN: Mehr Lärmschutz für Belttrasse: Einigung mit Verspätung…

FT: Besserer Lärmschutz im Bereich des Möglichen…

Dazu eine weitere Pressemitteilung von Bettina Hagedorn…

Deutliche Kritik kommt vom Bundestagsabgeordneten der Grünen, Dr. Konstantin v. Notz – stellt er doch zu Recht fest, dass z.B. die Schienenhinterlandanbindung durch Ostholstein damit noch wesentlich teurer wird und die bereits jetzt zu erkennende Unwirtschaftlichkeit dadurch nur noch größer wird und stellt das Projekt generell in Frage.

Pressemitteilung v. Notz: Hinterlandanbindung der Fehmarnbelt-Querung – Seifenblasen werden größer und größer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.