Schon mehr als 110.000 Unterschriften gegen den Belttunnel

PM_BeltretterSchon mehr als 110.000 Unterschriften gegen den Belttunnel

Ostholstein/Fehmarn, 12. Dezember 2016 – Bereits mehr als 110.000 Menschen haben mittlerweile die Online-Petition gegen den drohenden Fehmarnbelttunnel und die damit zusammenhängende Güterbahntrasse durch den Norden unterzeichnet (change.org/beltretter). Allein in den vergangenen Tagen sind nach einem neuerlichen Video-Aufruf der BELTRETTER rund 30.000 Unterzeichner hinzugekommen. In dem Video ruft Karin Neumann von den BELTRETTERN dazu auf, das gigantische und riskante Projekt abzuwenden und so die Existenzgrundlage einer ganzen Region und die verletzliche Ostsee zu schützen.
Sebastian Schütz, Campaigner von der Kampagnenplattform Change.org, Berlin: „Diese Petition gehört schon jetzt zu den erfolgreichsten in Deutschland. Das große Interesse zeigt, wie sehr das Thema die Menschen bewegt und wie groß offenbar der Widerstand ist.“
Die Online-Petition richtet sich insbesondere an Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig. Auf einer Veranstaltung zum geplanten Belttunnel hatte er sinngemäß gesagt, dass es vor Ort womöglich Sorgen der Bürger gäbe, hierbei aber „übergeordnete Interessen wichtiger“ seien. Florian Bumm, einer der BELTRETTER-Sprecher: „Politiker und Parteien sollten es sich eigentlich nicht mehr leisten, die Sorgen, Bedenken und Ängste der Menschen einfach wegzuwischen. Mehr als 110.000 Unterzeichner und 12.600 umfangreiche Widerspruchsschreiben gegen den geplanten Belttunnel sollten sie im Gegenteil alarmieren. Das Projekt gehört endlich auf den Prüfstand gestellt.“ Bei den BELTRETTERN handelt es sich um eine weiter wachsende Bewegung aus mittlerweile mehr als 70 Gemeinden, Organisationen und Firmen aus Norddeutschland. Das Symbol der BELTRETTER – das blaue Holzkreuz – ist an immer mehr Orten im Norden auf Grundstücken, an Straßen und auf Feldern zu sehen.

beltrettervideo2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.