Autokorso war ein voller Erfolg

Sammelplatz Ratekauer Rathhaus
Sammelplatz Ratekauer Rathhaus

Wie angekündigt wurde am heutigen Sonntag d. 3.11.2013 der von der BI „Ratekau wehrt sich“ organisierte Autokorso durchgeführt.

Fast 70 mit Bannern, Luftballons und Fahnen geschmückte PKW’s reihten sich in den Autokorso ein. Den Veranstaltern verschlug es beinahe die Sprache – gerechnet hatte man mit ca. 20 Teilnehmern.

Autokorso-8

Selbst einige Fehmaraner hatten sich den Sonnatgnachmittag dafür reserviert und die „beschwerliche“ Anreise in Angriff genommen. Gesichert wurde der Zug am Anfang und Ende jeweils von einem Polizeifahrzeug. Auch an dieser Stelle den Beamten nochmals recht herzlichen Dank.

Haben mit dieser Aktion doch viele Ostholsteiner bewiesen, dass sie sich kein X für eine Nullvariante vormachen lassen wollen und den Widerstand noch lange nicht aufgegeben haben.

Kerstin Fischer: Wow, was für eine tolle Veranstaltung. Dank an alle, die dabei waren. Dies war sozusagen der Probelauf. Wir machen weiter.

2 Gedanken zu „Autokorso war ein voller Erfolg“

  1. Liebe Frau Fischer, wenn die FBQ wegen „ökologischem Unsinn“ gestoppt werden soll, was ist dann bitte ein Autokorso mit 70 PKW durch Ostholstein? Ökologische Hyperaktivität??

  2. Natürlich muss so ein Autokorso auch kritisch betrachtet werden. Es ist keine umweltschonende Variante um auf die Probleme, die durch die FFBQ entstehen, aufmerksam zu machen. Aber es ist nun einmal so, dass Widerstand nicht beachtet wird, wenn er nichts spektakuläres bietet. Und spektakulär war nicht nur die Zahl der Fahrzeuge sondern auch ihre Deko. Das ist mit Fahrrädern einfach nicht zu leisten.
    Als umweltbewusster Mensch kann ich die Sinnhaftigkeit dieses Autokorso als mahnende Aktion sehr wohl begründen. Hinsichtlich der FFBQ und ihrer dauerhaften Folgen für uns alle kann ich das nicht.
    Kerstin Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.