Landrat träumt weiter von 2+1

Wenn Landrat Sager heute in der Presse (lesen Sie die Artikel hier)mitteilen lässt, dass die Diskussion um 2+1 in eine falsche Richtung laufe, dann muss man als Bürger dieses Landkreises mindestens 2 Fragen stellen:

  1. Wer hat denn diese Diskussion ohne zu Ende zu denken hier angezettelt ?
  2. Ob hier nicht ein gewisses Maß an Bodenhaftung abhanden gekommen ist ?

Festzuhalten ist folgendes: Bauzeit des Tunnels bis zur Inbetriebnahme ca. 7 Jahre

Baubeginn der Hinterlandanbindung wäre frühestens zu dem Zeitpunkt des Baubeginn des Tunnels. Bei der vom Kreis bevorzugten Lösung wären dann innerhalb dieses Zeitraumes auf deutscher Seite folgende Kleinigkeiten zu erledigen:

  • Erwerb der erforderlichen Flächen für Bau- und Ausgleichsmaßnahmen
  • Erneuerung der Sundquerung
  • Bau der Umfahrung von Oldenburg
  • Komplette (zunächst eingleisige) Elektrifizierung von Puttgarden bis Altenkrempe
  • Kompletter Neubau einer 2-gleisigen Trasse neben der Autobahn von Altenkrempe bis Bad Schwartau

Selbst wenn die Bundeswehr mit allen Pioniereinheiten zu Hilfe eilen würde, scheint dieser Zeitrahmen von max. 7 Jahren für all dies doch sehr ambitioniert.

Das sieht die DB realistischer Weise ebenso. Damit aber nach 7 Jahren die elektrisch betriebenen Züge auch zwischen Lübeck und Puttgarden nicht hilfsweise von einer Diesellok gezogen werden müssen, bleibt der DB gar nichts anderes übrig als zuerst die Bestandsstrecke zu elektrifizieren. Und wenn unser Landrat dies nicht zur Kenntnis nehmen will, so scheint hier ein gewisser Sinn für die Realität verloren gegangen zu sein.

Aber worüber reden wir eigentlich ? Geld für derartige Wünsche und Träumereien ist weit und breit nicht in Sicht! Besser wir packen die wirklich wichtigen Dinge an und versuchen dieses unsinnige Projekt insgesamt zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.