Die Bürgerinitiativen fordern Neuausrichtung des Dialogforums

Was die Lübecker Nachrichten zu der Schlagzeile veranlasst „Dialogforum: Allianz probt den Aufstand“ geht leider an den Tatsachen vorbei und ist nur die halbe Wahrheit !

Lesen Sie den Artikel hier….

Kerstin Fischer von der Ratekauer Bürgerinitiative „Ratekau wehrt sich-keine Güterzüge durch unsere Gemeinde“ äußert sich in einem (unveröffentlichen) Leserbrief an die LN dazu wie folgt, dem eigentlich nichts hinzu zu fügen ist:

LN 13.09.3013 – Dialogforum, Allianz probt den Aufstand
Wer mag es den Bürgerinitiativen verdenken, die Beendigung der Mitarbeit im Dialogforum ins Auge zu fassen. Trotz der immer wieder von Dr. Jessen selbst beteuerten Neutralität seiner Rolle als Sprecher ist davon im Forum und auch in der Aussendarstellung nichts wahrzunehmen. Dr. Jessen lenkt die Meinungsbildung über willkürliche Änderungen der Verfahren, abrupte Beendigung von Diskussionen, Nichtzulassung weiterer Wortmeldungen oder, wie gestern geschehen, abschalten eines Mikrofons. Mal gelten die Aussagen denen nicht widersprochen wird, dann wiederum gelten nur die Aussagen der Landesregierung obwohl widersprochen wird. Gestern wollte er gar über einen strittigen Punkt abstimmen lassen. Dabei hat er das selbst am Anfang ausgeschlossen, weil die Kräfteverhältnisse zwischen Gegnern und Befürwortern des Projektes die zahlenmässig unterlegenen Gegner immer schechter stellen würde. Es ist nur dem Einspruch des Landrates Sager zu verdanken, dass diese “Abstimmung” nicht weiter verfolgt wurde. Dafür ist diesem ausdrücklich zu danken. Herr Rauch vom Unternehmerverband hat eine Lösung für einen Konflikt gefunden, der bisher in jedem Dialogforum auftrat. Dafür ist auch ihm zu danken. Daraus die Abwendung eines Eklats zu machen ist dann doch etwas übertrieben.Die Entwicklung im gestrigen Dialogforum ist nicht nur folgerichtig sondern trägt auch zur Klärung bei. So wie bisher kann es nicht weiter gehen. Darum ist es gut und richtig, dass im nächsten Dialogforum, wenn die ROV Ergebniss noch nicht vorliegen sollten, auch die Optimierung bzw. Neuausrichtung des Forums besprochen wird. Dafür ist zunächst einmal eine unabhängige externe Evaluierung notwendig. Die Weichen dazu werden im November gestellt.
Kerstin Fischer, Sprecherin der BI Ratekau-wehrt-sich
*********************************************************************
Antwort von Dr. Jessen am 19.8.2013 mit der Bitte um Veröffentlichung:

 Liebe Frau Fischer,

auf der Website der Allianz fand ich Ihren Leserbrief an die LN. Gestatten Sie mir hierzu einige Worte:

Es ist selbstverständlich, dass die Vertreter der Bürger wie die betroffenen Bürger angesichts der  existentiellen Bedeutung anstehender Probleme  ihren Sorgen im Forum mit allem Nachdruck Ausdruck geben. Das Teil der Arbeit im Forum. Emotionen und Ausdehnung der Redezeit bleiben dabei nicht aus.

In seiner Diskussionsleitung muss der Sprecher diesem berechtigten Anliegen Raum geben. Er muss  aber gleichzeitig auch dafür Sorge tragen, dass die anderen Ansichten zu Wort kommen, die anderen Teilnehmer  ihre Sicht der Dinge frei und ebenfalls ohne Unterbrechungen schildern können. Zusätzlich hat er noch den engen Zeitplan im Auge zu behalten und für eine ausgewogene wie faire Diskussion zu sorgen.

Der Sprecher hält sich dabei an die Grundsätze. Dennoch bleibt es nicht immer aus, dass es zu gefühlten oder auch tatsächlichen Ungleichgewichten kommt, dass sich die eine oder  die andere Seite nicht richtig behandelt oder gar benachteiligt fühlt, zurecht oder zu unrecht. Ersteres ist aber in keinem Fall beabsichtigt.

Der von Ihnen geschilderte Verlauf der letzten Sitzung ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Teilnehmer  Inhalt und Verlauf des Forums in der Hand haben. Es sind die Teilnehmer selber, die mit ihren Beiträgen und Vorschlägen Arbeit und Ergebnis der Sitzungen  bestimmen.  So soll es sein.

Es wäre schön, wenn Sie wie Herr Markmann  diese Zeilen dem gleichen Kreis in gleicher Weise zugänglich machen würden wie ihren Brief.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Christoph Jessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.