Aufruf zur Wut-Kundgebung

Nach Stuttgart 21 –  Fehmarn 22 ?

Stuttgart ist überall: In Berlin, Hamburg und jetzt auch in Fehmarn ? 

Aufruf an alle Bürger zwischen Fehmarn und Hamburg: Wehrt Euch ! 

Keine Güterzug – Billigtrasse der Bahn durch Wohn – und Tourismusregionen: Lärm macht krank, Lärm macht arm, Lärm ist technischer Rückschritt !

 Kommt zur Demo nach Scharbeutz und zur Echtlärmsimulierung, wie von der Bahn für die nächsten 100 Jahre geplant:

1.) Am 23.2.2013, Samstag, werden wir über eine auf einem Autoanhänger postierte Lautsprecheranlage innerhalb von 20 Minuten 4 X ca. 40 Sekunden Güterbahnlärm Richtung Osten von ca. 100 dB(A) (Echtlärmsimulierung von Güterzügen wie am Gleis) abstrahlen. 

Fahrplan (ca.) und Haltepunkte: 

 

11:00 Uhr Höhe Bahnhof Sierksdorf

 11:30 Uhr Höhe Bahnhof Haffkrug 

11:50 Uhr Höhe Bahnübergang Haffkruf,Waldweg 

12:10 Uhr Höhe Bahnübergang Hof Gronenberg 

12:30 Uhr Ende Pönitzer Chaussee, Scharbeutz 

12:55 Uhr Höhe Scharbeutz – Stettiner Str.  

13:20 Uhr Höhe Bahnhof Scharbeutz 

13:30 Höhe Bahnhof Timmendorfer Strand 

2. Aktion 

2.) wie wir bereits angekündigt haben, werden wir am 26.02.2013 ab 16:30Uhr vor der Gemeindeverwaltung Scharbeutz, Bürgerhaus 2, eine Demonstration gegen die Pläne der Bahn AG veranstalten. Alle Bürgerinnen und Bürger der Orte an der Vogelfluglinie und darüber hinaus bis Hamburg sind durch das Vorhaben der Bahn schwer betroffen.
Die Bahn geht mit dem Slogan:
In Ostholstein bringen wir bald die Strecke zum Fehmarnbelt auf Vordermann
auf Beratungstournee und will am 26.02. die Bürger der Gemeinde Scharbeutz über ihre Zielsetzungen informieren.
Die Bahn und  der Vorhabensträger, das  Bundesverkehrsministerium, Herr Grube und Herr Ramsauer haben nichts aus ihren Chaosplänen, siehe Stuttgart, gelernt!
Zynisch und kaltschnäuzig will die Bahn auch mit ihrer Kampagne uns Ostholsteinern, unseren Gästen und Zweitwohnungs-Besitzern vermitteln, dass die Nutzung der Bestandstrasse insgesamt die raumverträglichste Lösung darstellt. Nebenbei: Die raumverträglichste und billigste Trasse wäre die bestehende Jütlandtrasse!
Der Mensch hat bei der Bahn verloren, weil sie die für sie billigste Trassenvariante durch Ostholstein auf der Bestandstrasse durchsetzen  will.
Wir halten in Abwandlung des Textes der Bahn dagegen:
Die Bahn bringt Ostholstein zur Strecke  
 
Unter dieses Motto werden wir am 26.02.2013 , Dienstag, ab 16:30 Uhr vor der Gemeindeverwaltung Scharbeutz, Bürgerhaus 2, unseren Protest stellen.
Kommen Sie zu dieser Veranstaltung mit ihrer Familie, Ihren Freunden und Nachbarn.
Jeder Bürger verstärkt den Protest gegen das unmenschliche Vorhaben der Bahn AG!
Lassen Sie uns Mutbürger sein, und unseren Protest auf friedliche aber unüberhörbare Weise am kommenden Dienstag kundtun!
 
Mit freundlichen Grüßen
für die Bürgerinitiative
‚Kein Güterbahnverkehr durch die Badeorte der Lübecker Bucht‘
 Udo Hahn
Aalweg 90, 23683 Haffkrug
Tel.: 04563-478622
20.02.2013
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

2 Gedanken zu „Aufruf zur Wut-Kundgebung“

    1. Hallo Cathrin Weißschnur,

      bitte mal bei Hajo Nötzel in Neukirchen nachfragen ( bi-neukirchen@web.de).
      Soweit ich informiert bin, plant er am 11. oder 12.3 zumindest eine Infoveranstaltung. Dort soll zum Thema „Lärm“ einmal dargestellt werden, was denn wirklich auf uns zukommt und alle Bürgerinnen und Bürger sollen ermuntert werden sich mit Eingaben am ROV-Verfahren einzubringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.